Helmut Thurner ist bei uns für die Kaffeeröstung zuständig.

Seine Leidenschaft für die Kaffeebohne,
sein in den Jahren erworbenes Wissen darüber, sein Feingefühl, die Erfahrung und die ausgeprägte
Sensorik machten ihn zu einem ausgesprochenen Kaffeekenner.

Das Handwerk eines Kaffeerösters ist ein hochstehendes, das all diese Voraussetzungen erfordert.

Nicht nur bei unserem Kaffee, auch beim Verpackung und Marketing machen wir keine Kompromisse, denn der frisch gemahlene Kaffee hat einen großen Feind – den Sauerstoff. Sobald er damit ich Berührung kommt, setzt nach kürzester Zeit die Sauerstoffoxydation ein.
Einerseits sollte der Kaffee stets mahlfrisch zu Ihnen kommen, andererseits ist die daraus resultierende, vollständig abgedichtete, also sauerstofffreie Verpackung nicht sinnvoll, da der frische Kaffee nach der Röstung, bei der er ein mehrfaches seines Volumens an Röstgasen bindet,
diese Gase wieder freisetzt und sein ursprüngliches Volumen wieder erreicht.
Um zu garantieren, dass Sie Ihren einwandfreien, frisch gerösteten Kaffee genießen können, wird bei uns der Rohkaffee in kleinen Mengen geröstet, in Aromaschutzbeutel mit Ventil verpackt und zu Ihnen verschickt.

Wir rösten im traditionellem Trommelröstverfahren. Die Aufgabe des Rösters, Helmut Thurner ist es, der Kaffeebohne die individuellen Charaktermerkmale während des Röstvorgangs zu entlocken.
Der Röstprozess in einer sich drehenden Trommel beginnt bei ca. 120° und durchläuft
dabei mehrere Phasen mit unterschiedlichen Temperaturen und Wirkung.

Qualität vor Quantität!

ist unsere Devise. Deshalb werden unsere Gastonomiekunden von uns vorher speziell geschult.
Christian und Helmut Thurner sind in Kärnten die einzigen, welche Baristaprüfungen abnehmen können.

Abhängig ist dieser Röstprozess von der Herkunft, über die Größe und Aufbereitung des Rohkaffees. Die Rösttemperatur bestimmt ob ich als Ergebnis einen Espresso, einen Filterkaffee oder einen Cafe Cremà erhalten möchte.

Im Rohzustand weist eine Kaffeebohne viele verschiedene Säuren auf, welche für den Geschmack aber nicht immer von Vorteil sind. Wichtigster Vertreter unter den Säuren sind die Chlorogensäuren. Diese, für den Kaffee charakteristischen Säuren, werden im Röstprozess durch einen langsamen und schonenden Röstprozess abgebaut.

Nach Abschluss des Röstvorgangs werden die Bohnen aus der Rösttrommel entleer, um mit Luft, innerhalb kürzester Zeit schonend abgekühlt zu werden. Das soll das Nachrösten verhindern.

Kaffeerösterrei „Ambilini“

Baristaschulungen für unsere Gastronomiekunden

Presseberichte

KONTAKTIEREN SIE UNS

Kaffeebestellungen, Fragen oder Wünsche?

Schicken Sie uns eine E-Mail, wir nehmen sobald als möglich mit Ihnen Kontakt auf.

Kötschach 275 9640 Kötschach-Mauthen

+43 664 502 4590

+43 664 340 74 96

office@ambilini.at

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Menü
{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}